HOMÖOPATHIE auf
den Punkt gebracht.

Die Biochemische Theraphie

Der deutsche Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) erkannte, dass der Bau und die Lebensfähigkeit des menschlichen Organismus wesentlich vom Vorhandensein bestimmter Mineralsalze abhängig sind. Mit diesem Wissen, entwickelte er die sogenannte „Biochemie“ (vom Griechischen „bios“, das Leben).

Mangelerscheinungen
Krankheiten entstehen Schüßlers Lehre nach durch einen Mangel an lebensnotwendigen Mineralstoffen. Dieser führt zunächst zur Funktionsunfähigkeit im Bereich der Zelle und später des Zellverbandes bis schließlich die Organe erkranken.

Gesundheit
Durch Zuführung dieser lebensnotwendigen Mineralstoffe kann Krankheiten gemäß der Lehre Schüßlers vorgebeugt werden. Diese müssen jedoch so aufbereitet werden, dass sie die Schleimhaut von Mund und Rachen durchdringen und ins Blut gelangen. Deshalb entwickelte Dr. Schüßler die sogenannten „Funktionsmittel“.

Funktionsmittel
Funktionsmittel nannte er sie deshalb, weil ihre Mineralsalze im Körper bestimmte lebenswichtige Funktionen erfüllen. Es handelt sich dabei um anorganische Stoffe wie beispielsweise Magne-siumphosphat, Kaliumphosphat, Natriumchlorid oder Kieselsäure.

Ergänzungsmittel
Zusätzlich zu den 12 Funktionsmitteln wurden nach dem Tod von Dr. Schüßler weitere 12 Salze zur Ergänzung seiner Therapie als notwendig erachtet. Diese werden als Ergänzungsmittel bezeichnet.

Funktions- und Ergänzungsmittel sind heute besser unter dem Namen Schüßler-Salze bekannt.

Die von Dr. Schüßler entwickelte biochemische Therapie bewährt sich bereits seit mehr als 100 Jahren und ist gut verträglich. Bei der Produktion werden natürliche Mineralstoffe verwendet. Die Dr. Peithner KG stellt sowohl Funktions- als auch Ergänzungs-mittel am Standort Wien-Inzersdorf in Lizenz der DHU her.

Menü