HOMÖOPATHIE auf
den Punkt gebracht.

Tipps für das Reisen mit Kindern: Wann sind wir endlich da?

Tipps für das Reisen mit Kindern: Wann sind wir endlich da?

Der nächste Familienurlaub steht an? Ein längerer Ausflug mit den Kids ist geplant? Ganz egal, ob mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug: Verreisen mit Kindern ist nicht nur eine logistische Herausforderung, sondern immer auch eine Nervenprobe. Wir haben die besten Tipps, wie Sie entspannt ankommen.

Mit Kindern zu verreisen, bedarf einer gewissen Planung, wenn Sie möchten, dass Ihr Ausflug oder Ihr Urlaub so stressfrei wie möglich abläuft. Schon vor der eigentlichen Reise sollten Sie diese Tipps daher beherzigen.

Allgemeine Tipps für das Reisen mit Kindern

  • Planen Sie Ihre Reise akribischer, als wenn Sie nur mit Erwachsenen oder alleine unterwegs sind. Denn Unvorhergesehenes bedeutet mit (kleinen) Kindern zumeist bedeutend mehr Stress. Manche Kinderbetreuungs-Möglichkeiten müssen außerdem weit im Voraus reserviert werden.
  • Bevor Sie sich auf den Weg machen, beugen Sie der Reiseübelkeit vor, von der besonders Kinder betroffen sind. Tipps gegen die Reisekrankheit erhalten Sie hier.
  • Wenn Ihre Kinder noch sehr klein sind, nutzen Sie die Möglichkeit, in der Nebensaison zu urlauben. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern entgehen vor allem Staus und überfüllten Reiseorten.
  • Üben Sie für den Ernstfall: Es kann auch den aufmerksamsten Eltern passieren, dass das Kind am Strand oder im nächtlichen Promenadengewusel plötzlich nicht mehr in Sicht ist. Sprechen Sie mit größeren Kindern schon zu Hause darüber, dass Sie aufeinander achten und bringen Sie ihm Ihre Handynummer bei. Eventuelle sollten Sie – gerade bei kleineren Kindern – an die Anschaffung eines GPS Truckers im Urlaub denken.
  • Informieren Sie sich über kulturelle und gesetzliche Aspekte Ihres Urlaubsortes. Es ist beispielsweise in manchen Ländern nicht erlaubt, Babys öffentlich zu stillen.

Tipps für Flugreise mit Kindern

Vorbereiten Sprechen Sie mit Ihren Kindern über den Flug und wie er ablaufen wird – und auch darüber, dass Sie sich im Flugzeug ein ruhiges Verhalten wünschen.
Vertrautes mitnehmen Das Liebslingskuscheltier oder das Lieblingsbuch sollte immer im Handgepäck mitreisen dürfen.
Nehmen Sie Snacks mit Ein kleiner Imbiss lenkt ab und die Zeit vergeht für die Kinder schneller.
Ohrendruck reduzieren Halten Sie für größere Kinder Kaugummi bereit und für Babys einen Schnuller, so können Sie schmerzhaftem Druck in den Ohren vorbeugen. Auch Nasen- und Ohrentropfen können hier hilfreich sein.
Kleidung anpassen Bedenken Sie, dass die Klimaanlage im Flugzeug oft sehr kalt sein kann. Halten Sie warme und bequeme Kleidung für Ihre Kinder bereit.
Ablenkung erlauben Auch wenn Sie es sonst vielleicht nicht erlauben: Im Urlaub darf es durchaus Ausnahmen geben. Mit einem Film am Tablet vergeht die Zeit für die Kleinen schneller. Vergessen Sie nicht, Kopfhörer einzupacken.
Sitzplatz Lassen Sie Ihre Kinder wenn möglich am Fenster sitzen, so gibt es gerade bei Tagesflügen viel Faszinierendes zu sehen! Ansonsten gilt: Familiensitzplätze sollten Sie möglichst früh reservieren.
Nutzen Sie den Online Check-in Warten und in der Schlange stehen ist für viele Kinder eine kaum zu bewältigende Geduldsprobe. Checken Sie möglichst online ein, um die Zeit am Flughafen zu verringern.
Informieren Sie sich über Möglichkeiten Viele Fluglinien bieten für Babys eigene Reisebetten an. Informieren Sie sich auch, wie bei der von Ihnen gebuchten Airline mit Kinderwägen oder Babytragen umgegangen wird und beachten Sie die Sicherheitsanforderungen an Flüssigkeiten, wenn es um Babynahrung geht.

 

Tipps für Autoreise mit Kindern

Pausen planen Planen Sie keine zu langen Strecken am Stück ein. Machen Sie regelmäßig Pausen und informieren Sie sich gerade bei Auslandsreisen schon vorab über Raststationen auf Ihrem Weg.
Nutzen Sie die Nacht Wenn Sie in der Nacht reisen, haben Sie gute Chancen darauf, dass Ihre Kinder einen Teil der Reise trotz anfänglicher Aufregung schlafend verbringen. Außerdem herrscht in den Nachtstunden weniger Verkehr.
Seien Sie auf Staus vorbereitet Sie sollten definitiv eine Notfallausrüstung im Auto haben, für den Fall, dass Sie in einen Stau gelangen. Gerade bei großer Hitze! Sorgen Sie für ausreichend Wasserflaschen und auch Essen und denken Sie an Tücher zum Verdunkeln der Scheiben.
Seien Sie ehrlich Wenn Sie noch zwei Stunden Fahrt vor sich haben, antworten Sie auf die Frage „Wann sind wir endlich da?“ nicht mit „Gleich“ oder „Bald“. Sagen Sie Ihren Kindern ruhig, dass es noch etwas dauern wird und sorgen Sie für Ablenkung.
Ablenkung Auch eine lange Autofahrt kann mit etwas Kreativität kurzweilig sein: Singen Sie gemeinsam oder hören Sie ein Hörbuch. Packen Sie Malbücher ein oder besorgen Sie magnetische Autospiele. Und: Eine kleine Süßigkeit darf im Urlaub auch mal sein!
Mitbestimmen lassen Beziehen Sie Ihre Kinder in die Pausenplanung ein, so haben Sie das Gefühl, aktiv die Reise mitzugestalten.
Wichtiges Griffbereit haben Sie haben zwar alles eingepackt, aber das, was jetzt gerade benötigt wird, ist im Koffer im Kofferraum? Es gibt Halterungen, die auf der Hinterseite des Vordersitzes befestigt werden und in denen Sie Feuchttücher, Snacks, Wasserflaschen oder das Lieblingsstofftier griffbereit verstauen können.
Seien Sie gewappnet Gerade bei längeren Autofahrten macht es Sinn, Wechselkleidung für die Kleinen griffbereit mitzunehmen. Ein kleineres oder größeres Malheur kann schnell geschehen.

DF_AD_030518

Menü